Mit shipcloud läuft der Versand fast wie von selbst

Customer Story

Mit shipcloud läuft der Versand fast wie von selbst

Die Scheufen GmbH macht Werbung sichtbar. Und das schon seit Generationen. Gegründet im Jahr 1907 haben die Düsseldorfer schon immer Wert auf die handwerklich perfekte Ausbildung ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gelegt. Vom Digitaldruck (LFP), der Produktion von Folienschriften, bis hin zu Typenschildern für den Industriebedarf ist hier heute alles möglich.

Volle Power
mit Handwerk 4.0

Dafür sind die aktuellsten Softwarelösungen im Einsatz, die für die Werbetechnik genutzt werden können. Das gilt aber auch für den Bereich E-Commerce und Logistik. “Wir müssen unser Geschäft immer weiter digitalisieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben und unsere Zielgruppen zu erreichen.” – erklärt Geschäftsführer Sascha Nuccio und verweist auf den seit drei Jahren am Markt etablierten Onlineangebot  sportbodenbeschriftung.de, in dem Vereine aus dem In- und Ausland hochwertige Werbesticker für effiziente und kostenbewusste Sportbodenwerbung ordern können. Dazu ist seit neuestem noch der Onlineshop wrapmycamper.de gekommen, in dem man individuelle Folien-Designs für die Gestaltung seines Campingbusses anfertigen lassen kann.

Eine Schnittstelle,
alles im grünen Bereich

„Über unsere ERP-Lösung weclapp sind wir auf das Angebot von shipcloud gestoßen, das uns sofort überzeugt hat. Die Einrichtung von shipcloud bei weclapp war sehr einfach umzusetzen und läuft perfekt.” – so Nuccio, der auch von den Konditionen, die ihm shipcloud bei den Versendern anbieten kann, hoch erfreut ist. “Die sind super.”

Quelle: Scheufen / Instagram

 

 

Der gesamte Prozess wurde beschleunigt und – was noch wichtiger ist – wir konnten die Versandkosten je Sendung reduzieren.

Sascha Nuccio, Geschäftsführer von Scheufen GmbH

Welche Probleme
konnten mit shipcloud gelöst werden?

Auf diese Frage hat der Scheufen-Geschäftsführer gleich mehrere Antworten. “Ganz allgemein gesagt, wir sparen Zeit und damit Kosten. Konkreter ausgedrückt, wir können unsere IT-Ressourcen für andere Themen einsetzen. Außerdem haben wir mit der Technologie von shipcloud endlich einen eigenen Customer Service und können auf die Versandwünsche der Kunden eingehen, ihnen zum Beispiel ab der automatisierten Labelerstellung immer den aktuellen Stand der Lieferung mitteilen. Und das bei allen Versanddienstleistern, die wir anbieten können. Auch der Packprozess hat sich dank des automatisierten Labeldrucks erleichtert. Kurz, der gesamte Prozess wurde beschleunigt und – was noch wichtiger ist – wir konnten die Versandkosten je Sendung reduzieren.” Das klingt überzeugend.

Mit wem wird versendet?

“Hauptsächlich mit UPS, aber seitdem wir shipcloud nutzen auch mit DPD. UPS ist unser favorisierter Versender, weil wir uns einfach darauf verlassen können, dass die Sendungen pünktlich eintreffen. Auf DPD greifen wir immer dann zurück, wenn es um größere Sendungen geht, die bei UPS nicht im Angebot sind.”

Quelle: Scheufen

Und wohin gehen
die Bestellungen auf die Reise?

“Wir versenden innerhalb Europas mit dem Schwerpunkt D-A-CH Region und hin wieder auch mal was nach UK. Und gerade bei unseren Schweizer Kunden hat sich das ganze Procedere wegen der von shipcloud angebotenen Zollerklärung enorm beschleunigt. Das ist ein echter Vorteil.” – gibt Sascha Nuccio zu Protokoll, der abschließend konstatiert: “Wir können uns auf unsere Arbeit konzentrieren und die Versandangelegenheiten laufen unproblematisch, fast schon selbstständig.”