Alles im (Bau)kasten: shipcloud kooperiert mit Jimdo

Hamburg, den 22. September 2014:

Zwei Hamburger Start-ups machen gemeinsame Sache, kleine und mittlere Onlinehändler können deutschlandweit profitieren. Der cloudbasierte Paketversandservice von shipcloud steht ab sofort auch allen Nutzern des Web-Baukastensystems von Jimdo zur Verfügung. Die Integration erfolgt in nur drei Schritten innerhalb weniger Minuten mittels eines API-Registrierungsschlüssels.

Durch die Integration der shipcloud Technologie können alle Betreiber eines JimdoBusiness Shops in Deutschland dann Paketmarken automatisiert über die Bestellverwaltung ihres Shops erstellen. Besonderer Clou: die Shopbetreiber können für jedes Paket den jeweils günstigsten Tarif und Versender auswählen. Zur Auswahl stehen DHL, DPD, My DPD Business/iloxx, GLS, Hermes und UPS. Die Versandmarken des gewählten Versenders werden automatisch mit den Adressdaten der Käufer aus dem System ausgedruckt und kosten nicht mehr als beim Versanddienstleister selbst. Bei der Erstellung von bis zu 100 Versandmarken pro Monat fallen für die Shops keine zusätzlichen Gebühren an.

"Unsere Lösung bietet gerade kleinen und mittleren Onlinehändlern die Möglichkeit, von den Vorteilen zu profitieren, die sonst nur den Großen vorbehalten sind. Durch die Kooperation mit Jimdo erschließen wir uns als stark wachstumsorientiertes Start-up ein wichtiges zusätzliches Marktsegment." - kommentiert shipcloud Geschäftsführer Claus Fahlbusch die Zusammenarbeit mit den Hamburger Kollegen.

Jan Fehling, bei Jimdo für den Bereich Shop-Partnerschaften zuständig, meint, zur Integration befragt: "Es passt super. Hier ergänzen sich zwei dynamische Start-ups in ihrer Philosophie, einfache, kostengünstige und möglichst automatisierte Lösungen für ihre Kunden aus dem Onlinehandel anzubieten."

Diese erfolgreiche Kooperation stellt nicht nur für die unmittelbar Beteiligten ein weiteres Beispiel für die innovativen Impulse dar, die vom E-Commerce Hotspot Hamburg ausgehen.

Über shipcloud: Die shipcloud GmbH wurde im Mai 2013 als Shipping Service Provider von Stefan Hollmann und Claus Fahlbusch gegründet. Das Unternehmen hat einen auf die Bedürfnisse von Onlinehändlern zugeschnittenen cloudbasierten Service für den Paketversand entwickelt. Über eine intuitiv und einfach integrierbare einheitliche Schnittstelle (RESTful API) wird das eigene Shop-, CRM-, ERP- oder Warenwirtschaftssystem an alle wesentlichen Paketdienstleister angebunden. Diese in Deutschland einzigartige technische Lösung ermöglicht nicht nur das automatisierte Ausdrucken von Versandmarken, sondern beinhaltet auch ein Multi Carrier Tracking, mit dem der Onlinehändler immer über den Stand der Sendung informiert ist. Außerdem besteht der Zugang zu attraktiven Versandkonditionen, da der Onlinehändler vertragsunabhängig auf die Angebote aller angebundenen Paketdienstleister zugreifen kann. Für seine innovative Technologie wurde das Unternehmen mit dem "Gründergeist" der Hamburger Wirtschaftsjunioren, dem "Rising Star" des bevh, dem "Vision Award", dem Innovationspreis-IT der Initiative Mittelstand, dem Deutschen Kunden Innovationspreis und dem German.Venture.Award ausgezeichnet.

shipcloud Pressekontakt

Sie haben Fragen zu shipcloud oder benötigen weitere Informationen?

Wolfgang Schilling

Neumarkt 20
04109 Leipzig