shipcloud, der führende Shipping Service Provider in Deutschland, hat mit René Matera einen neuen, zweiten Geschäftsführer neben Firmengründer Claus Fahlbusch berufen.

Der 39-jährige René Matera ist seit Februar 2022 als Chief Customer Officer (CCO) bei shipcloud tätig und rückt ab sofort als zweiter Geschäftsführer an die Seite von Claus Fahlbusch. Für den Firmengründer ist dies ein wich-tiger Schritt hinsichtlich der weiteren Wachstumsstrategie des Unternehmens.

„Wir sind in den vergangenen Jahren mit unseren Kunden und Partnern einen sehr erfolgreichen Weg gegangen und konnten unsere hoch gesteckten Wachstumsziele auch unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie erreichen. Das ist erfreulicherweise auch mit einem Wachstum unserer Belegschaft verbunden. Vor diesem Hintergrund ist die Bestellung von René Matera in die Geschäftsführung ein logischer Schritt.“ – erklärt Claus Fahlbusch.

René Matera, der vor seinem Wechsel zu shipcloud als Vice President Digital Business Services bei der Siemens Digital Logistics GmbH tätig war, sieht sich durch die Berufung in die Geschäftsführung von shipcloud in seiner bisherigen Arbeit bestätigt und erklärt: „Für mich war der Schritt aus dem Siemens-Logistik Universum hin zu einem innovativen Player im kreativen Bereich des Cloud Shipping Service ein ganz bewusster Schritt dorthin, wo die Zukunft der E-Commerce Logistik vorangetrieben wird. Das mir bereits nach kurzer Zeit dieses Vertrauen ausgesprochen wird, erfüllt mich mit Stolz und Zuversicht, ich freue mich sehr, gemeinsam mit Claus und dem gesamten shipcloud Team die Zukunft von shipcloud zu gestalten.“
René Matera wird sich in der Geschäftsführung vor allem um die Bereiche Strategie, Entwicklung und Customer Service kümmern. Firmengründer Claus Fahlbusch verantwortet die Bereiche Business Development und Sales.

Über shipcloud
Die shipcloud GmbH wurde im Mai 2013 als Shipping Service Provider in Hamburg gegründet. Das Unternehmen hat einen auf die Bedürfnisse von Onlinehändlern zugeschnittenen cloudbasierten Service für den Paketver-sand entwickelt. Über eine intuitive und einfach integrierbare, einheitliche Schnittstelle (RESTful API) wird das eigene Shop-, CRM-, ERP- oder Warenwirtschaftssystem an alle wesentlichen Paketdienstleister angebunden. Diese in Deutschland einzigartige technische Lösung ermöglicht nicht nur das automatisierte Ausdrucken von Versandmarken, sondern beinhaltet auch ein Multi Carrier Tracking, mit dem der Onlinehändler immer über den Stand der Sendung informiert ist. www.shipcloud.io

Hamburg, Montag, dem 19.09.2022

Teilen Sie diesen Artikel